Falls diese Email nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier .
Ausgabe 25/2012 | 21.06.2012 | 23.212 Abonnenten | www.emissionsmarktplatz.de
 
 
Investoren-Brief
 
Leitartikel: Die Kaufkraft des Investments sichern
 
 
Beteiligungs-Angebote:
HHP Beteiligungs GmbH - togethermedien.net
Win Energie Invest AG
 
fineLab KG
NORR 11 GmbH
Ramrath & Partner
solarinvestplus GmbH
FairWind AG
Simple Energie GmbH

 
Finanz-News:    Factoring Alternative zum Bankkredit
     Neue EU-Regeln zu Ratingagenturen
 
Finanzwissen für die Praxis:    Anleihemarkt im Aufwind
     Emissionsmarktplatz.de
 
Buchtipp:    Daniel Friedrich Sturm – Peer Steinbrück, Biografie
 
 

Die Kaufkraft des Investments sichern

Liebe Leserinnen und Leser!

In diesen finanzlabilen Zeiten ist es erstes Ziel des Anlegers und Investors, kein Geld zu verlieren. Schon immer war dies eine goldene Regel. Gerade jetzt, angesichts der weltweiten Finanzkrise, der europäischen Staatsschuldenkrise und der internationalen Bankenkrise, hat dieser Grundsatz besondere Bedeutung.

Sicheres Investment mit auskömmlicher Rendite – das muss das Ziel sein!
Das Ziel mag auf den ersten Blick bescheiden sein, ist aber in diesen Zeiten wirklich ambitiös:
 
  • die Aktienmärkte schwächeln, fahren Achterbahn ohne wirkliche Richtung,
  • Rohstoffe und Edelmetalle, vor kurzem noch eine clevere Anlage, enttäuschen in dieser labilen Konjunkturlage,
  • Staatsanleihen vieler europäischer Länder mutieren von Mündelpapieren zu Schrottanleihen.
Entsprechend vorsichtig und defensiv sind derzeit die Anleger und Investoren. Sie ziehen Geld zum Beispiel aus Publikumfonds ab (6,7 Mrd. € alleine im letzten Monat). Tatsächlich wird derzeit viel Geld auf Spar- und Girokonten oder sogar unter dem Kopfkissen gehortet: 2 Billionen € im letzten Jahr, ca. 600 Mrd. € in Spareinlagen, ein großer Teil auf Sparbüchern zu durchschnittlich 0,6 % Zinsen. Das sind die neusten Zahlen der Bundesbank.

Diese vermeintliche Sicherheit ist aber ein gefährlicher Trugschluss. Der private Anleger und Investor verkennt dabei das große Risiko negativer Realrenditen. Über kurz oder lang führt dies zum deutlichen Kaufkraftverlust des Portfolios. Bei einer aktuellen Inflationsrate von 2 % ist schon jetzt bei deutschen Staatsanleihen die Realrendite im negativen Bereich.

Die Experten gehen in Europa von einer mittelfristigen Inflationsrate von mindestens 3 % aus, etwas weniger in den südlichen Rezessionsländern, etwas mehr in den konjunkturstärkeren Nordländern.

Das bedeutet: Unter Berücksichtigung von Inflation, Abgeltungssteuer und Gebühren muss der Investor mindestens eine Rendite von 4 bis 5 % erzielen, um die Kaufkraft seines Vermögens zu erhalten. Dies ist selbst für Profis eine Herausforderung.

Verehrter Investor, wir geben Ihnen Anregungen und Hilfestellungen für dieses ambitiöse Anlageziel.

Ihr Dr. Lutz Werner
- Vorstand Hi-Tech Media AG -
info@investoren-brief.com


 

Die Dr. Werner Financial Service AG veranstaltet am Donnerstag, den 13. September 2012 von 10:00 bis 17:00 Uhr in Göttingen einen
Unternehmerworkshop

"Kapitalbeschaffung und Finanzierungen für Unternehmen aller Branchen"

Hier Informationen einholen und anmelden

 

togethermedien.net bietet lukrative Dating-Anleihe mit 12 % Rendite p.a.

Zeichnungsfrist bis 30. Juni 2012

Geschäftsziel von www.togethermedien.net - HHP Beteiligungs GmbH ist der Aufbau eines führenden Online-Dating Anbieters durch Übernahmen, Integration und Modernisierung mehrerer Plattformen.
Kontakt:

HHP Beteiligungs GmbH
Industriestraße 10
A-4531 Kematen an der Krems


Tel.:   0043 / 810 / 5000 71
Fax.: 0043 / 810 / 5000 71 - 55

Geschäftsführer:
Hr. Hans Gogg

Tel.: 0043 810 - 5000 71

Email:
office@togethermedien.net

Internet:
www.togethermedien.net
Als Beteiligungs- und Entwicklungsgesellschaft bietet sich togethermedien.net derzeitig die Chance - mit wenig Kapitalaufwand - zum Marktführer einer völlig neuen „Online Dating Experience“ zu werden. Aus mehreren kleineren Portalen entsteht ein starker Medienverbund, der eine echte Alternative zu den bisherigen „Big 7“ der Online-Dating Branche darstellt. Dem Online-Dating Publikum sollen eine größere Vielfalt und mehr Wahlmöglichkeiten geboten werden - zu einem günstigeren Preis als bisher am Markt üblich.

togethermedien.net plant in der ersten Expansion rd. 50 Online-Dating Portale zu erwerben, die vertraglichen Abschlüsse dazu werden von der Geschäftsführung noch im Juni 2012 erwartet. Die Finanzierung dafür erfolgt aus Eigenmitteln der Gesellschaft.

Die Smallcap-Experten von Bulle & Bär Research empfehlen die Zeichnung der ersten Anleihe von togethermedien.net - HHP Beteiligungs GmbH aus Österreich. Im Research vom Mai 2012 sagten die Smallcap-Experten: „Wir halten das von einem professionellen Management sowohl auf Produkt- als auch Finanzierungsebene gut durchdachte Konzept für absolut marktfähig und wachstumsstark.

Deutliches Potential für überplanmäßiges Wachstum
In Europa bzw. im deutschsprachigen Raum sind insgesamt 7 große Online-Dating Anbieter vertreten. Alle Portale erzielen rund 90 % ihres Umsatzes aus zahlenden Mitgliedern, den restlichen Anteil durch Werbeeinnahmen.
togethermedien.net plant bis 2017 mit 11,0 Millionen Euro Umsatz und 4,8 Millionen Euro Jahresgewinn. Der Schwerpunkt der Aktivitäten wird dabei auf den Wachstumsmärkten im deutschsprachigen Raum sowie in Osteuropa liegen. Das Unternehmen wurde 2009 gegründet und hat derzeit eine Eigenkapitalquote von 99,8 %.

„Together Bond II“ zur Wachstums- und Expansionsfinanzierung
Renditeorientierte Anleger haben nun erstmalig die Chance in Form einer Anleihe am wirtschaftlichen Erfolg der HHP Beteiligungs GmbH zu partizipieren. Bei einer Laufzeit von 5 Jahren bietet der „Together Bond II“ einen extrem attraktiven Festzins von 12,0 % p.a.
togethermedien.net/HHP Beteiligungs GmbH beabsichtigt, den Nettoerlös aus der Emission der Teilschuldverschreibungen insbesondere für die Optimierung des Finanzportfolios und die Stärkung der Finanzkraft sowie für die Erweiterung der Geschäftstätigkeit und mögliche Akquisitionen/ Marketingmaßnahmen im Rahmen der ersten geplanten Expansion zu verwenden.

Interessenten erhalten gern auch detailliertere Auskünfte vom Geschäftsführer Herrn Hans Gogg, www.togethermedien.net/bond, unter der Mailadresse office@togethermedien.net oder Telefon 0043 810 - 5000 71.

Win Energie Invest AG geht mit BaFin-Prospekt über Euro 20 Mio. an den außerbörslichen Kapitalmarkt

Die Win Energie Invest AG hat ihren von der Dr. Werner Financial Service AG strukturierten Kapitalmarktprospekt von der BaFin am 07. Juni 2012 gestattetbekommen. Die Gesellschaft ist geleitet von der Überzeugung, dass die derzeit bestehenden Energie-Wirtschaftssysteme nicht mehr zukunftsfähig sind. Kerngeschäft der Gesellschaft ist insbesondere das sog. Energie-Contracting. Beim spezifischen „Einspar-Contracting“ führt der Contractor Energieeinspar- Maßnahmen durch (z.B. Wärmedämmung), die zu geringeren Energiekosten führen und garantiert ein bestimmtes Einsparpotenzial. Aus den erzielten Einsparungen werden die Investitionskosten des Contractors refinanziert.
Kontakt:

Win Energie Invest AG
Maximilianstr. 35a
80539 München

Telefon: +49 89 24218- 0
Fax: +49 89 24218- 200

Geschäftsführer:
Martin Reiner


E-Mail:
energie@win-holding.com

Website:
www.win-holding.ag/energy
Die Aufnahme der operativen Geschäftstätigkeit der Win Energie Invest AG (www.win-holding.ag) mit einem Grundkapital von Euro 1.000.000,-  im Bereich der erneuerbaren Energien erfolgte mit der Übernahme der Gesellschaft durch die neuen Aktionäre. In diesem Geschäftsbereich stehen der Gesellschaft jahrelange Erfahrung und Sachverstand in Person von Herrn Martin P. Reiner als Vorstand und Alexander Krois, Manuela Traunwieser, Norman Neuhold als Aufsichtsräte zur Verfügung.

Alle Bemühungen der Win Energie Invest AG liegen auf der Inverstorenseite darin, den Sachwert dem Anleger näher zu bringen und für jedermann die Investition in sachwertorientierte Finanzprodukte zu ermöglichen. Bekannterweise existiert der Geldwert nur durch entsprechendes Vertrauen in den dahinter stehenden Sachwert. Somit ist die Philosophie des Unternehmens bei den Energieanlagen mit hohen Erträgen klar definiert: „Sachwert schlägt den Geldwert“. Dies ist kombiniert aus Sicherheit und Ertragschancen, die dem Investor eine zukunftssichere Kapitalanlage ermöglichen.

Die Win Energie Invest AG investiert in einer Branche, die unendliche Möglichkeiten und überdurchschnittliches Wachstum bietet: Die Branche der Erneuerbaren Energien. Der Anteil erneuerbarer Energien wird sich in Europa bis 2020 mindestens verdoppeln oder sogar verdreifachen. Ziel ist der strukturierte Vertriebsaufbau in Österreich und Deutschland. Die persönliche Empfehlung ist nach wie vor das nachhaltigste Marketinginstrument der heutigen Wirtschaft. Unterstützt durch zielorientierte Ausbildung, nachhaltiges Produktwissen und ein ergebnisorientiertes Marketing soll die Win Energie Invest AG zum größten Energie- & Finanzcontractor in den nächsten fünf Jahren heranwachsen.

Mit dem BaFin-Prospekt bietet die Win Energie Invest AG interessierten Anlegern Vermögensanlagen mit einem Gesamtbetrag von 20.000.000,- Euro, aufgeteilt auf 200.000 Genussrechte mit einem Nennbetrag von jeweils 100,- Euro an. Die Genussrechte werden auf den jeweiligen Namen des einzelnen Anlegers ausgegeben und sind nicht frei handel- oder veräußerbar, da für eine Übertragung die Zustimmung der Emittentin notwendig ist (sog. vinkulierte Namens-Genussrechte).Bei der Unternehmensbeteiligung über sogenannte Genussrechte wird dem jeweiligen kapitalsuchenden Unternehmen bei entsprechender Ausgestaltung der Genussrechtsbedingungen wirtschaftliches bzw. bilanzielles Eigenkapital für Investitionen zugeführt. Die Anleger und Investoren können als sog. private Finanzinvestoren für ihre unternehmerische Kapitalbeteiligung überdurchschnittliche Dividenden von bis zu 10 % p.a. erhalten. Weitere Informationen erhalten interessierte Investoren unter energie@win-holding.com bei entsprechender Anfrage. Die Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) betreut die Win Energie Invest AG am Kapitalmarkt.

    Unsere Leistungen im Überblick:
  Sie erhalten kurzfristig eine im Handelsregister eingetragene Gesellschaft
(AG, GmbH, KG, GmbH & Co. KG, AG & Co. KG).
  Wir stimmen Namen und Zweck der Gesellschaft mit Ihnen ab.
  Wir garantieren notariell, dass die Vorratsgesellschaft keinerlei Verbindlichkeiten hat, das voll eingezahlte Stamm- bzw. Grundkapital der Vorratsgesellschaft ungeschmälert vorhanden sowie nicht mit Rechten Dritter belastet ist und wir über die Geschäftsanteile frei verfügen können.
  Die erworbene Gesellschaft ist garantiert lastenfrei.
  Sie erhalten eine Gesellschaft mit neuer Identität und Bonität.
 

fineLab KG sucht für Forschung, Entwicklung und Herstellung revolutionärer Energiesysteme Beteiligungspartner

Die fineLab KG hat sich auf die Erforschung und Entwicklung neuartiger Energieversorgungssysteme spezialisiert, die nicht nur Ressourcen und das Klima schonen, indem sie “klimaneutral” wirken, sondern dafür sorgen, dass von vornherein keinerlei schädliche Emissionen mehr auftreten können. Mit diesen Systemen will die fineLab KG die Energie-Revolution im 21. Jahrhundert starten und wegweisend dafür Sorge tragen, dass diese neue Technologie weltweit ihren Platz in der Energieversorgung finden wird. Wie bekannt ist, ist die Zunahme des Energiebedarfs weltweit extrem groß, so dass man von einem im wahrsten Sinne des Wortes gigantischen Markt zum heutigen Zeitpunkt ausgehen kann. Die wichtigsten Märkte sind die Auslandsmärkte, aber auch der deutsche Markt ist mit ca. 15% Wachstum für die KWK (Kraft-Wärme-Kopplung) sehr groß und stark wachsend.
Kontakt:
fineLab KG
Im Gründle 25
79289 Horben

Geschäftsführer:
Rolf Schillinger


Tel.:   +49 (0)761 - 21 77 89 14
mobil: +49 (0)176 - 685 11 265

E-Mail:
roschil@finelab.de

Website:
www.finelab.de
Alle derzeit auf dem Markt befindlichen KWK-Anlagen (Blockheizkraftwerke) sind aus der Sicht der fineLab KG noch nicht wirklich zukunftsträchtig, da sie ja immer noch CO2 und andere Treibhausgase emittieren und deshalb - wenn wir unseren Lebensraum retten wollen - in Zukunft keine Rolle mehr spielen können. Die Forschung muss sich deshalb mit ihren Anstrengungen nicht nur um die Weiterentwicklung und Effizienzsteigerung der H2Energy-Cubes kümmern, sondern es müssen gleichermaßen geeignete Marktstrategien entwickelt werden, damit wir am gerade eröffneten jungen Markt und dessen enormem künftigen Wachstum partizipieren und mitgestalten können. Rund 45.000 Heizungs- und Haustechnikbetriebe haben in den vergangenen Jahren weniger als 4.000 BHKW p.a. verkauft - eigentlich ein schlechtes Ergebnis, wenn man bedenkt, dass sich ein gut konzipiertes BHKW bereits nach 3-5 Jahren von selbst bezahlt und danach gutes Geld verdient. Aus diesem Grund haben wir bereits (siehe www.finelab.de) sehr großen Wert darauf gelegt, mit wenigen Fachbegriffen, allgemeinverständlich auf die Notwendigkeit neuer Energiesysteme aufmerksam zu machen und auf die Hintergründe des Klimawandels und dessen Folgen, sowie der Notwendigkeit des Handelns hinzuweisen. Aufklärung ist uns ein wichtiges Anliegen, gerade in einem gigantischen Markt, in dem sowohl die fineLab KG als Entwickler und Hersteller, als auch Investoren und Kunden auf lange Zeit gesehen gutes Geld verdienen werden.

Investoren können über zwei verschiedene Beteiligungsverträge bei der fineLab KG eine Unternehmensbeteiligung erhalten, mit der sie unmittelbar am erwarteten Unternehmensgewinn profitieren. Das Unternehmen wird lukrative Erträge erwirtschaften. Stille Beteiligungen bzw. Genussrechte als Beteiligungskapital können bereits ab einer Einlage von Euro 5.000,- und einer Laufzeit von 5 Jahren gezeichnet werden. Zur Grundausschüttung in Höhe von 9 % p.a. addiert sich eine quotale Beteiligung an 15 % des Jahresüberschusses. Insgesamt kann eine Beteiligungsrendite von ca. 10 % erwartet werden. Die fineLab KG wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) am Beteiligungsmarkt betreut und begleitet. Interessenten können unter der Mailadresse des Inhabers Rolf Schillinger roschi@finelab.de ausführliche Technikbeschreibungen anfordern und erhalten weitere Informationen zur Beteiligung.

Internationale Textil Agency Christian Skrobek sucht zur Auftragsvorfinanzierung Anlegerkapital

Das Geschäftsmodell der Textil-Agentur Skrobek besteht in einer Internationalen Textilagentur, die zurzeit zwei renommierte Textilhersteller aus Asien sowie eine Textilherstellerfirma aus Österreich auf den osteuropäischen Märkten wie Polen, Weißrussland, Russland, Ukraine vertritt. Diese Tätigkeit übt der Inhaber Christian Skrobek seit 2009 erfolgreich mit stetig steigenden Umsätzen und Erträgen aus. Dies kann gegenüber potentiellen Kapitalgebern belegt werden.
Kontakt:
Textil-Agentur CS
Oesdorfer Strasse 12
Bad Pyrmont

Geschäftsführer:
Christian Skrobek


Tel.:  05281 1606200
Fax: 05281 1606202

E-Mail:
christian@textilagentur-cs.com
Die Kunden in Osteuropa sind Hersteller von Damenunterwäscheprodukten und Produzenten von Damenoberbekleidung. Für die Textil-Agentur Skrobek geht es um die Erweiterung der Geschäftstätigkeit des Imports von modischen Textilien für den deutschen Groß- und Einzelhandel. Es sollen Damenunterwäscheprodukte aller Art aus Osteuropa nach Deutschland importiert und hier mit Gewinn vermarktet werden. Dazu müssen die Vertriebsorganisation, Lagerhaltung und der Wareneinkauf vorfinanziert werden. Der Vertrieb wird sich zunächst auf den regionalen Markt konzentrieren, später auch bundesweit erfolgen.

Marktanalysen zufolge gibt es hierzulande einen entsprechend großen Markt für Produkte, die die Textil-Agentur Skrobek dank ihrer Aktivitäten und der vielen ständigen Kontakte in Osteuropa zu wettbewerbsfähigen Preisen beschaffen kann. Langfristig werden mit diesem Geschäft Umsatzzahlen in 7 stelliger Höhe erwartet.

Über eine Small-Capital-Beteiligung (Genussrechtskapital mit Gewinnbeteiligung) bietet sich einem begrenzten Investorenkreis die Möglichkeit, am Unternehmensergebnis der Textil Agentur teilzuhaben. Die Beteiligten erhalten eine Grundausschüttung von 8 % p.a. und eine Überschussdividende von anteilig 15% aus dem jährlichen Bilanzgewinn. Die Einzelheiten können interessierte Kapitalgeber bei dem Agentur-Inhaber Christian Skrobek erfragen. Detailliertere Informationen können unter christian@textilagentur-cs.com angefordert werden.

NORR 11 GmbH setzt über Investorenkapital auf Wachstum und internationale Marktdurchdringung mit regionalen Vermarktungsstrategien

Die NORR 11 GmbH wurde 2011 als deutsch-dänische Kooperation gegründet. Hauptsitz des Unternehmens ist Berlin. Ziel der NORR 11 GmbH (www.norr11-invest.com) ist es, selbst entworfene und produzierte Möbel sowie Wohnaccessoires mit Hilfe eines einzigartigen Vermarktungskonzepts europaweit zu vertreiben. Skandinavisches Möbeldesign hat Weltruhm erlangt. Es steht für hohe Qualität, praktische Funktion und zeitlose Eleganz jenseits modischer Auffälligkeiten. Neben etablierten Design- Legenden sind es vor allem junge, überwiegend dänische Gestalter, die mit Neuinterpretationen klassischer Entwürfe immer wieder Trends setzen. Ihr Credo: Designermöbel für jedermann erschwinglich machen. Perfekt umgesetzt wird diese Philosophie von der NORR 11 GmbH.
Kontakt:
NORR 11 GmbH
Marburger Straße 1
10789 Berlin

Geschäftsführer:
Jesper Sjoelund


Tel.:  030 648 389 08
Mobil:  0177 795 62 18

E-Mail:
invest@norr11.com

Internet:
www.norr11-invest.com


Weitere Informationen:
Landing Page zur Beteiligung

Über regionale Showrooms werden direkte Kundenbeziehungen hergestellt, Bestell- und Verwaltungsabläufe werden jedoch vollständig über den Online-Shop abgewickelt. Diese besonders effiziente Organisation erlaubt es dem Unternehmen – trotz eines attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnisses für den Verbraucher – mit weit überdurchschnittlichen Margen zu kalkulieren

Neben seinem Flagship Store in Kopenhagen werden derzeit Showrooms in Dänemark und Palma de Mallorca betrieben. Während Showrooms in Dänemark und im deutschsprachigen Raum durch die NORR 11 GmbH selbst betrieben werden, kommt in anderen Ländern vornehmlich ein Franchise- Modell zum Einsatz, das eine zügige internationale Marktdurchdringung bei geringer Kapitalbindung sowie regionalspezifische Vermarktungsstrategien gewährleisten soll.

Bis Ende 2012 sollen zwölf weitere Standorte, u.a. in Berlin, London und Paris, hinzukommen. Ein Jahr später will die NORR 11 GmbH über ein Netz von mehr als 40 Showrooms in ganz Westeuropa sowie den baltischen Republiken verfügen und sich als marktführendes Design-Brand etabliert haben. Schon heute ist die NORR 11 GmbH mit mehr als 20 Mitarbeitern in sieben europäischen Staaten aktiv. Ihr Management besitzt umfassende Erfahrung aus Führungspositionen in allen für das Geschäftsmodell relevanten Branchen und ist gleichermaßen auf dem Online- wie Offlinemarkt versiert. Die sich ergänzenden Kompetenzen der Unternehmensführung und das von dieser entwickelte Vermarktungskonzept ermöglichen der NORR 11 GmbH eine besonders effiziente Arbeitsweise sowie ein überaus attraktives Produkt- und Preisgefüge. Mit der Metropol ApS steht ihr ein langjährig etabliertes Partnerunternehmen zur Seite, das 2010 einen Umsatz von über 50 Mio. Euro erzielte.

Um ihre bereits erfolgreiche Geschäftsentwicklung nachhaltig zu forcieren, bietet die NORR 11 GmbH einem begrenzten Kreis von design-affinen Investoren die Möglichkeit, sich mittels Genussrechten, stillem Gesellschaftskapital oder Anleihe-Kapital an ihrem Unternehmen zu beteiligen. Anleger haben die Aussicht, mit hohen Renditen von bis zu 9,5 % unmittelbar vom erwarteten Wachstum der Gesellschaft zu profitieren. Ausführliche Beteiligungs-Informationen erhalten Interessenten über invest@norr11.com bei entsprechender Mail-Anfrage.

Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH nach BaFin-Gestattung mit einem Genussrechtsprospekt am Kapitalmarkt

Die Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH aus Wesel ist eine junge, im November 2011 gegründete Gesellschaft mit dem erfahrenen Geschäftsführer Gernot Ramrath, der seit Jahren in der Vermögensanlage und Finanzdienstleistung erfolgreich tätig ist. Der Kapitalmarktprospekt wurde am 11. April 2012 von der BaFin zur Hinterlegung gestattet. Die Gesellschaft hat sich auf den Erwerb von und den Handel mit Sachwerten und Edelmetallen wie Gold, Silber und Platin sowie den An- und Verkauf von Immobilien und die Beteiligung an (Immobilien-)Unternehmen hat. Das Unternehmen wird Immobilieninvestments aus Zwangsversteigerungen, Bankenverwertungen tätigen, aber auch Neubauprojekte initiieren.
Kontakt:
Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH
Dinslakener Landstr. 5
46483 Wesel

Geschäftsführer:
Gernot Ramrath

Tel.:  +49 (0) 281 - 460 916 00
Fax:  +49 (0) 281 - 460 916 29

E-Mail:
info@ramrath-und-partner.de

Internet:
www.ramrath-und-partner.de
Die erworbenen Immobilien-Objekte werden in Einzelfällen durchgehandelt oder zum Ausbau des eigenen Immobilienportfolios im Unternehmensbestand gehalten. Daneben investiert die Gesellschaft in Edelmetallanlagen mit hohem Substanzwert, um dadurch Wertreserven als Fundament für eine strategische Anlageplanung zu sichern. Die Gesellschaft beabsichtigt, in den kommenden Jahren entsprechend dem Mittelzufluss aus der Genussrechtsemission ihre Sachanlagen in den Bereichen Immobilien, Edelmetalle sowie Unternehmensbeteiligungen auszubauen und ihre Geschäftstätigkeit kontinuierlich zu erweitern.

Mit dem bei der BaFin hinterlegten Prospekt bietet die Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH interessierten Anlegern Vermögensanlagen in Form von Genussrechten mit einem Emissionsvolumen von Euro 20.000.000,- , aufgeteilt in 200.000 Genussrechte mit einem Nennbetrag von jeweils 100,- Euro an. Die Genussrechte werden auf den jeweiligen Namen des Anlegers als vinkulierte Namens-Genussrechte ausgegeben.

Die angebotenen Genussrechte gewähren beteiligten Anlegern bei kurzen Laufzeiten ab 1 Jahr eine gewinnabhängige Grundausschüttung. Die Grunddividende beträgt 4 % des Nennbetrages p.a. bei den Genussrechten Typ A, 6 % des Nennbetrages p.a. bei den Genussrechten Typ B und 7 % des Nennbetrages p.a. bei den Genussrechten Typ C. Darüber hinaus sind die Genussrechte mit einer Überschussdividende in Höhe von bis zu 2 % des Nennbetrages p.a. ausgestattet. Diese errechnet sich aus einer zusätzlichen quotalen Beteiligung an 15 % des positiven Jahresergebnisses der Emittentin vor Steuern. Der Kapitalmarktprospekt wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) betreut.
 

Solarinvestplus GmbH mit solaren Carport-Systemen am Markt der Erneuerbaren Energien erfolgreich

Die Solarinvestplus GmbH aus Stuttgart (www.solarinvestplus.com) ist ein Spezialanbieter von Photovoltaiksystemen mit einem innovativen Vertriebs- und Finanzierungssystem. Zweck der Gesellschaft ist die Erbringung sämtlicher Aufgaben und Dienstleistungen innerhalb der gesamten Photovoltaik-Wertschöpfungskette inkl. der Verwaltung, Projektierung, Projektbetreuung, Komponenten- und Projektrechte-Handel, Wartung und Betrieb von PV-Anlagen im In- und Ausland. Die Geschäftsführung verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Bereich der erneuerbaren Energien, speziell in der Solarbranche. Die SolarInvestPlus GmbH investiert selbst in und/oder bietet Solare Carport-Systeme an.
Kontakt:
Solarinvestplus
Management & Betriebs GmbH
Leitzstr. 45
70469 Stuttgart

Vertretungsberechtigt:
Axel Bott


Email: 
info@solarinvestplus.com

Tel.:  0 711 490 66 310
Fax: 0 711 490 66 312


Website:

www.solarinvestplus.com
In Deutschland verkauft die Gesellschaft erfolgreich ein vollkommen neues Carportsystem, das mit Solarzellen bestückt und für die gewerbliche Anwendung optimiert ist. Die solaren Carports machen (fast) jeden Parkplatz zu einem Solarkraftwerk. Alle nicht überdachten Parkplätze werden so schnell und ohne großen Aufwand zu wettergeschützten Nutzflächen und Energielieferanten. Die erzeugte Energie kann entweder zu staatlich garantierten Sätzen aus dem EEG profitabel an die Netzbetreiber verkauft, selbst verbraucht oder als Stromtankstelle an die immer größer werdende Zahl von Elektroautobesitzer verkauft werden. Ein weiterer kommender Megatrend, für den sich die Gesellschaft schon jetzt positioniert.



Eingebettet in ein europaweites Kompetenznetzwerk will das Unternehmen jetzt die Aktivitäten massiv ausweiten und die vorteilhaften Rahmenbedingungen des Photovoltaikmarktes für eine rasche Unternehmensexpansion nutzen. Binnen weniger Jahre soll in Deutschland und Südeuropa ein dichtes Netz von Solarinvestplus-Anlagen mit einer Gesamtleistung von über 100 MW entstehen. Von den dabei erwirtschafteten Erträgen können auch Anleger und Investoren profitieren.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
Die Solarinvestplus GmbH bietet mit ihrer Privatplatzierung interessierten Investoren eine Beteiligung am Gewinn- und Verlust des Unternehmens als stiller Gesellschafter oder als Genussrechts-Beteiligter oder anderer Finanzinstrumente bei einer voraussichtlichen Ausschüttung von bis zu 7,5 % p. a. mit einer Mindesteinlage ab Euro 5.000,- und einer Mindestbeteiligungsdauer von fünfzehn Jahren. Die Anleger werden neben der Grundausschüttung zusätzlich am Ertragserfolg der Unternehmensgruppe mit einer anteiligen Überschussdividende von 15 % beteiligt.

Fair Wind AG finanziert Windparks in Südost-Europa mit Anlegerkapital von privaten Investoren

Die Fair Wind AG ist ein junges Unternehmen im oberbayerischen Ingolstadt und verfügt über alle Voraussetzungen, um Großprojekte im Bereich Windkraftanlagen zielführend zu planen und wirtschaftlich zu betreiben. Eigens für die Realisierung des Windparks Braila/Traian nahe der rumänischen Schwarzmeerküste gegründet, stehen ihr mit den Aktionären Frau G. Zobel und Herrn R. Geitner zwei ausgewiesene Finanzexperten zur Verfügung, die ihre in verschiedenen Führungspositionen sowie als selbständige Unternehmer gesammelten Kompetenzen ganz in den Dienst des hier beschriebenen Öko-Energieprojekts stellen. Zusammen mit der ebenfalls von den Initiatoren gegründeten Projektgesellschaft San Jose Energy Ltd., die als Betreibergesellschaft des Windparks fungiert und einem leistungsfähigen Netzwerk deutscher Ingenieure und ortsansässiger Firmen vereint die Fair Wind AG ( www.fairwind-ag.de) all jenes Know-how auf sich, das für die erfolgreiche Umsetzung eines solchen Vorhabens erforderlich ist.

Kontakt:
Fair Wind AG
Aventinstraße 28
85051 Ingolstadt

Email:
info@fairwind-ag.de

Tel.:  08457 - 93 28 11
Fax:  08457 - 93 46 92 9


Website:
www.fairwind-ag.de

Die Fair Wind AG ist darauf bedacht, neben Expertisen aus Deutschland möglichst viele rumänische Unternehmen in das Projekt einzubinden, um dadurch neue Arbeitsplätze in der Region zu schaffen und eine hohe Akzeptanz für ihr Vorhaben unter der Bevölkerung sowie bei entscheidungsrelevanten Behörden zu erzielen. So liegt beispielsweise die Verantwortung für die gesamte Projektentwicklung in den gemeinsamen Händen der Kösslinger Energy GmbH aus Kaufbeuren und der in Bacau ansässigen Regenergy-International SRL, die beide über große Erfahrung mit vergleichbaren Projekten in Rumänien verfügen.

Ziel der Fair Wind AG ist es, das enorme, bislang weitgehend ungenutzte Potenzial, welches im Ausbau regenerativer Energien in Rumänien liegt, für sich und seine Anleger zu erschließen. Zu diesem Zweck will die Gesellschaft zunächst eine 15 MW-Windkraftanlage sowie ab 2012 weitere Anlagen mit einer Gesamtleistung von bis zu 450 MW in Ost-Rumänien errichten und betreiben. Die Gesamtinvestitionskosten für das Projekt, vor allem für Erwerb und Errichtung der Anlagen, sollen sich auf etwa 34 Mio. Euro belaufen. Davon werden über 13 Mio. Euro, 48 % der reinen Anlagenkosten, durch Förderzuschüsse gedeckt und müssen nicht von der Fair Wind AG finanziert werden.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
Ausgehend von einer Einspeisevergütung in Höhe von 14 Eurocent/ kWh wird der Windpark Braila/Traian vom Tag seiner Inbetriebnahme an einen jährlichen Rohertrag von über 6 Mio. Euro und einen Gewinn, nach Abzug aller Betriebskosten, Abschreibungen und Darlehenszinsen, von mehr als 2 Mio. Euro erwirtschaften.

Die Fair Wind AG bietet zukunftsorientierten Anlegern die Möglichkeit zur Genussrechtsbeteiligung oder zur stillen Beteiligung mit besten Gewinnausschüttungen. Es besteht keine Nachschussverpflichtung. Im Steuerrecht werden die Erträge aus Genussrechten und typisch stillen Beteiligungen als Einkünfte aus Kapitalvermögen eingestuft und unterliegen der Abgeltungssteuer. Ist die Einlage erbracht, besteht keinerlei Haftung mehr und ebenso ist eine Nachschussverpflichtung ausgeschlossen. Zur Grundausschüttung in Höhe von 9 % p.a. addiert sich eine quotale Beteiligung an 15 % des Jahresüberschusses. Insgesamt kann eine Beteiligungsrendite von über 10 % erwartet werden. Die Fair Wind AG wird von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de ) am Kapitalmarkt betreut und begleitet. Interessenten können unter der Mailadresse info@fairwind-ag.de das ausführliche Beteiligungsexposé anfordern und erhalten weitere Informationen.

Simple Energie GmbH geht mit revolutionären, leistungsstärkeren Blockheizkraftwerken an den Markt

Die Simple Energie GmbH (www.simple-energie.de) ist eine junge Gesellschaft, die 2010 eigens zum Zweck der Entwicklung und Herstellung sowie der Vermarktung und des Betriebs von innovativen Blockheizkraftwerken gegründet wurde. Ihr erfahrenes Management, bestehend aus Experten auf dem Energiesektor, hat frühzeitig das enorme Potenzial der Kraft-Wärme-Kopplung erkannt und sich das alleinige Vertriebsrecht für die Produkte und Lizenzen eines europäischen Technologieführers gesichert.
Kontakt:
Simple Energie GmbH
Maulbronner Straße 85-1
D-71665 Vaihingen / Enz

Geschäftsführung:
Oliver Weiß
Michael Krings


Email: 
info@simple-energie.de

Tel.:  0800 / 746 7530
Fax:  07042 / 37 69 88 4

Website:
www.simple-energie.de
Der Name, Simple Energie, bezeichnet einen der Leitgedanken des Unternehmens: Angeboten wird eine vorhandene, beherrschbare, dennoch hocheffiziente, zukunftssichere und deshalb äußerst rentable Technik, die den Heizkeller jedes Einfamilienhauses in ein profitables Kleinstkraftwerk verwandeln kann. Simple Energie besteht aus einer Vertriebs- und einer Betreibergesellschaft. Diese Unternehmensstruktur erlaubt eine optimale Gestaltung von Contracting und Betrieb der KWK-Anlagen. Die Simple Energie GmbH verkauft Blockheizkraftwerke an die Simple Energie Betreiber GmbH & Co. KG, die ihrerseits 100%ige Tochter der Simple Energie GmbH ist. Auf diese Weise sind Anleger unmittelbar an sämtlichen Gewinnen, die entlang der kompletten Wertschöpfungskette erwirtschaftet werden, beteiligt. Gleichzeitig kann die Gesellschaft alle steuerlichen und Refinanzierungsmöglichkeiten im Interesse des Unternehmens und seiner Anleger nutzen.

Kleine Blockheizkraftwerke sind stromerzeugende Verbrennungsmaschinen. Technisch basieren sie auf einem Verbrennungsmotor, der einen Generator zur Stromgewinnung antreibt. Gleichzeitig wird die unvermeidbare Abwärme des Kühlsystems zum Heizen genutzt. Durch ihren hohen Gesamtwirkungsgrad ist diese „Kraft-Wärme-Kopplung” eine besonders effiziente Methode, Primärenergie einzusparen, Ressourcen zu schonen und Schadstoffemissionen zu vermeiden. Anders als bei Großkraftwerken wird die Energie zudem dezentral, also direkt am Ort des Verbrauchers erzeugt.

Durch einen Exklusivvertrag mit der luxemburgischen Dezmotec S.A. besitzt die Simple Energie GmbH das Alleinvertriebsrecht für deren neuen revolutionären BHKW-Motor. Im Vergleich zu anderen Systemen braucht dieser erheblich weniger Energie bei höherer Stromerzeugungs-Leistung.

Bereits vor Auslieferung des ersten BHKWs kann die Simple Energie GmbH einen Auftragsbestand von 36 Anlagen vorweisen, die zwischen 2011 und 2013 installiert werden sollen. Das entspricht einem Auftragsvolumen von über 1,3 Mio. Euro. Eine Option für weitere Aufträge im Wert von 1,7 Mio. Euro wurde ebenfalls schon vereinbart.
Weitere Informationen:

Landingpage zur
Small-Capital-
Beteiligung
Entsprechend attraktiv fallen die Beteiligungsparameter der vorliegenden Small-Capital-Beteiligung aus: Bei nur fünf Jahren Mindestlaufzeit sowie einer Zeichnungssumme ab 5.000,- Euro winken dem streng limitierten Investorenkreis 9 % Grunddividende zuzüglich einer Überschussdividende in Höhe von anteiligen 15 % des Bilanzgewinns. Durch Festpreisgarantien der Dezmotec S.A., Beschaffungs- und Produktionsalternativen sowie umfangreiche Finanzierungsabsicherungen werden Investitionsrisiken für das Unternehmen und seine Anleger auf ein absolutes Minimum reduziert. Ausführliche Auskünfte zum Unternehmen, den Marktchancen und zur Beteiligung erhalten Interessenten unter info@simple-energie.com bei entsprechender Mail-Anfrage. Am Kapitalmarkt wird die Simple Energie GmbH von der Dr. Werner Financial Service AG (www.finanzierung-ohne-bank.de) begleitet.

Factoring: Alternative zum Bankkredit

Der Mittelstand geht bei der Finanzierung neue Wege. Alternative Formen sind auf dem Vormarsch, der Bankkredit ist auf dem Rückzug. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse, die das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) über seinen Informationsdienst veröffentlicht hat. Eine Ursache für diese Entwicklung sei die geplante Neuregelung der Kreditvergabe nach Basel III. Die Bedeutung der Eigenfinanzierung aus einbehaltenen Gewinnen und des Factorings, also des Verkaufs von Forderungen, nehme rasch zu.

Der Factoring-Umsatz in Deutschland wuchs im vergangenen Jahr um 19 % auf 157 Mrd. €. Diese Finanzierungsform ist laut Institut der Deutschen Wirtschaft für Unternehmen reizvoll, weil sie dazu beitragen kann, die Eigenkapitalquote wesentlich zu stärken. Verkaufte Forderungen seien nicht mehr in der Bilanz enthalten, der Verschuldungsgrad sinke, wenn die Mittel zum Abbau von Verbindlichkeiten genutzt werden. Hier sehen die Forscher den deutschen Mittelstand auf einem guten Weg: Die Eigenmittelquote sei binnen zehn Jahren von 17 auf 26 % gestiegen.

Der deutsche Mittelstand hat damit die herausragende Bedeutung des Eigenkapitals erkannt und ist bereit, die entsprechenden Schlüsse zu ziehen.
  Umsatz des deutschen Factoring-Markts
in Mrd. Euro

Quelle: Dt. Factoring-Verband

Neue EU-Regeln zu Ratingagenturen

Die Bedeutung der Ratingagenturen gerade in der jetzigen Finanzkrise hat sich als äußerst problematisch gezeigt. Die Agenturen sind deshalb heftig in die Kritik geraten.

Nun hat das Europäische Parlament, nach intensiver Beratung einen Kompromiss zu den künftigen Regeln in der Europäischen Union zu den Ratingagenturen gefunden. Dieser Kompromiss wird von allen großen Fraktionen im Europäischen Parlament getragen und basiert auf den Vorschlägen der Europäischen Kommission.
Der Kompromiss hat im wesentlichen folgenden Inhalt:
  • die Bewertung von Staaten soll nur noch an zwei bis drei vorher festgelegten Terminen im Jahr erlaubt sein,
  • ein neues Rating eines Staates muss durch die Europäische Börsenaufsicht genehmigt werden,
  • abgelehnt wurde ein Vorschlag der Sozialisten im Europäischen Parlament, den Ratingagenturen die Bewertung von Staaten komplett zu untersagen,
  • verschärft wurde weiter die zivilrechtliche Haftung der Agenturen. Die Beweislast wird umgekehrt: Die Agentur muss belegen, dass sie die Regeln nicht gebrochen hat.
  • die Forderung nach Schaffung einer eigenen Europäischen Ratingagentur wurde fallen gelassen,
  • die EU will aber zukünftig die Bonität der Mitgliedsstaaten nach einer eigenen Methode bewerten,
  • die Bedeutung der Ratings wird abgeschwächt: Investoren müssen sie nicht mehr automatisch berücksichtigen, alle entsprechenden EU-Regeln werden geändert,
  • es gibt zukünftig ein striktes Rotationsprinzip: Die Agenturen sollen nur noch maximal fünf Jahre die Kreditwürdigkeit von Unternehmen und Wertpapieren bewerten dürfen.
Dieser Kompromiss des Europäischen Parlaments muss nun mit dem Ministerrat abgestimmt werden. Experten erwarten noch zähe Verhandlungen unter den häufig divergierenden Mitgliedsstaaten.

Nach Ansicht von Kritikern haben die Ratingagenturen die Finanzkrise mit verursacht, weil sie hochspekulative Wertpapiere lange Zeit zu positiv bewertet haben. Außerdem wird ihnen vorgeworfen, hochverschuldete Eurostaaten noch zusätzlich unter Druck gesetzt zu haben, indem sie das Rating herabstuften. Diese neuen EU-Regeln sind gleichermaßen bedeutsam für Staaten wie Unternehmen.
 

Anleihemarkt im Aufwind

von Dr. Horst Siegfried Werner
Unternehmen können sich am Anleihemarkt ebenso zinsgünstig wie über unverbriefte Nachrangdarlehen Kapital beschaffen. Dabei präsentiert sich der Anleihemarkt aktuell im Aufwind: Der internationale Anleihemarkt an den Börsen für Staatsanleihen bzw. Staatsbonds und der europäische Anleihemarkt waren unter Druck und erlebten nachfragearme Zeiten. Nach der positiv verlaufenen Griechenland-Wahl wird sich das Vertrauen der Investoren in südeuropäische Staatsanleihen wieder aufhellen.

Am Anleihemarkt werden Schuldverschreibungen als festverzinsliche Wertpapiere gehandelt. Anleihen werden in Deutschland im regulierten Börsenmarkt und im ausserbörslichen freien Markt an- und verkauft. Dabei werden die Anleihekurse von Börsenhändlern und sogen. Market-Makern nach Angebot und Nachfrage ermittelt. Nur ein Teil des Handels mit Anleihen findet an den Börsen statt. Der Handel mit Anleihen ist nicht börsenpflichtig. Aus diesem Grund findet ein Teil des Handels zur Kosteneinsparung direkt zwischen Emittenten und Investoren oder unter Banken statt. Der Handel mit Anleihe-Schuldtiteln ist hoch liquide und wird zur Bewältigung der großen Stückzahlen automatisiert über einen elektronischen Handel am Anleihemarkt abgewickelt. Bekannt sind die elektronischen Anleiheplattformen Eurex Bonds und Iboxx.

> Erfahren Sie mehr

Emissionsmarktplatz.de

Effektives und kostensparendes Kapitalbeschaffungs-Marketing über das Internet

Seit 1999 unterstützt Deutschlands führende Internetplattform im vor- und außerbörslichen Bereich Unternehmen bei der erfolgreichen Kommunikation mit Investoren sowie dem Kapitalmarkt. Emissionsmarktplatz.de ist Treffpunkt für Angebot und Nachfrage von Beteiligungskapital. Gelistete Unternehmen begegnen hier vertriebsstarken Finanzberatern, Anlegern und der Wirtschaftspresse. Es ist Deutschlands älteste ausschließlich auf den vor- und außerbörslichen Kapitalmarkt konzentriertes Unternehmensbeteiligungs-Portal im Internet. Damit ist eine direkte Ansprache Ihrer Zielgruppe, sprich der Finanzdienstleiter, Investoren und der Wirtschaftspresse ohne Streuverluste gewährleistet. Neben der reinen Darstellung des Beteiligungsangebotes liefert der Emissionsmarktplatz.de zusätzlich professionelle Unterstützung bei Ihrer Finanzkommunikation über das Internet.

> Erfahren Sie mehr

Daniel Friedrich Sturm

Peer Steinbrück

Biografie


Verlag: dtv premium
1. Auflage, Juni 2012
Originalausgabe
300 Seiten
ISBN: 978-3-423-24924-9
Preis: 14,90 Euro

Das Buch
Wer ist dieser Peer Steinbrück, von dem Altkanzler Helmut Schmidt sagt, die SPD wäre gut beraten, wenn sie ihn als Kanzlerkandidaten nominiert? Was hat den Hamburger Architektensohn bewogen, Sozialdemokrat zu werden? Wie hat er als Politiker in Kiel und Nordrhein-Westfalen agiert? Wie managte er die Finanzkrise? Wie agierte er nach dem Wechsel von der Regierungsbank in die Opposition, als erstmals gewählter Bundestagsabgeordneter? Was bewegt ihn? Was treibt Peer Steinbrück an?

Das aufschlussreiche Porträt des Mannes, der gerade dabei ist, in die Fußstapfen Helmut Schmidts zu treten – als weithin geschätzter Elder Statesman, als Bestsellerautor. Oder als Bundeskanzler in spe.

Der Autor
Daniel Friedrich Sturm, Dr. phil., geboren 1973, beschreibt seit vielen Jahren als Parlamentskorrespondent von ›Welt‹ und "Welt am Sonntag" das (Innen-)Leben der SPD. Schon in seiner Dissertation befasste er sich mit der Sozialdemokratie. Sie wurde mit dem Willy-Brandt-Preis ausgezeichnet. Weitere Buchveröffentlichung: "Wohin geht die SPD?" (2009).

Emissionsmarktplatz auf Facebook Folgen Sie uns auf Twitter www.investoren-brief.com
Kontakt bei Fragen:
Emissionsmarktplatz.de
Redaktion Investoren-Brief

Email: info@investoren-brief.com
Telefon: 0551 / 999 64 - 0
Fax: 0551 / 999 64 - 20

Verantwortlich:
Hi-Tech Media AG
Gerhard-Gerdes-Straße 5
37079 Göttingen
Email: info@hi-tech-media.de

Vorstand: Dr. jur. Lutz Werner
l.werner@hi-tech-media.de
 
Sie sind mit folgender E-Mail-Adresse zum Newsletter-Service eingetragen: [email]

Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie auf diesen Austragungslink oder kopieren Sie ihn in die Adresszeile Ihres Browsers:
[link:http://www.emissionsmarktplatz.de/htm/de/html/NewsInvestoren_Brief.php] 

Alternativ können Sie auch eine leere E-Mail mit Ihrer Empänger-Adresse im Betreff an unsubscribe@emissionsmarktplatz.de senden.

Copyright © 2012 Hi-Tech Media AG. Alle Rechte vorbehalten.

Das Newsletter-Abonnement ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Werbende Inhalte sind explizit als solche gekennzeichnet. Alle redaktionellen Informationen in diesem Newsletter sind sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden. Weiterhin ist Emissionsmarktplatz.de nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden. Auch für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Haftung übernommen werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge von Unternehmen geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung jeder Art, auch auszugsweise oder als Aufnahme in andere Online-Dienste und Internet-Angebote oder die Vervielfältigung auf Datenträger, dürfen nur unter der Angabe der Quelle www.emissionsmarktplatz.de erfolgen.

Vervielfältigungen der mit "©" gekennzeichneten Artikel dürfen nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.

Bildquelle: fotolia.de

Wir wissen das Vertrauen, das unsere Leser/innen in uns setzen, zu schätzen. Deshalb behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Mehr dazu lesen Sie auf unserer Homepage. Für Fragen, Anregungen und Kritik wenden Sie sich bitte direkt an die Redaktion unter der E-Mail-Adresse redaktion@emissionsmarktplatz.de.
Ältere Ausgaben des Investoren-Briefes können Sie im Archiv auf www.emissionsmarktplatz.de nachlesen.